Die Zahl der Einbrüche in Deutschland steigt drastisch

In Deutschland findet alle drei Minuten ein Einbruch statt. Aus diesem Grund ist es wichtig vorbeugende Maßnahmen durchzuführen, die einen Einbruch verhindern. Nun stellt sich die Frage, wie ein Eigentümer erkennen kann, dass sein Heim einen besonderen Schutz benötigt und welche Maßnahmen zum Schutz ergriffen werden müssen.

 

Kostenloser Einbruchschutz

Schlecht verriegelte Türen und Aufstiegshilfen zu den eigenen vier Wänden erhöhen das Risiko eines Einbruches. Im Folgenden werden Ihnen Möglichkeiten geschildert, wie Sie sich vor einen Einbruch schützen können ohne jegliche Kosten aufzuwenden. Türen sollten stets immer zweimal abgeschlossen werden, auch wenn sie innerhalb kürzester Zeit in Ihrem Heim zurückkehren werden. Ebenso sollten Aufstiegshilfen in einem abschließbaren Raum verstaut werden. Denn Mülltonnen, Gartenmöbel und Leitern, die beispielsweise direkt unter dem Balkon stehen, helfen den Einbrecher leichter in das/die  Haus/Wohnung einzudringen. Ein weiterer Tipp der beachtet werden sollte, ist Fenster und Fenstertüren beim Verlassen von Haus oder Wohnung immer stets geschlossen zu halten. In diesem Fall sind Wohnungen im Erdgeschoss besonders gefährdet.

 

Einbruchhemmende Produkte

Des Weiteren stellt der Einbau von „einbruchhemmenden Produkten“ eine weitere vorbeugende Maßnahme dar.  Beispielsweise bieten einbruchhemmende Fenster, Rolläden, Haus-, Balkon- und Terrassentüren einen guten Schutz dar. Diese können anhand ihres Siegels erkannt werden. Je mehr Sterne das Siegel aufweist, desto höher ist der Schutz, der Ihnen garantiert wird.

 

Während dem Urlaub Anwesenheit vortäuschen

Immer wieder erstaunlich ist die hohe Einbruchsquote während der Ferienzeit. Oft ist es vorgekommen, dass Einbrecher über Einträge in sozialen Netzwerken wie Facebook herausgefunden haben, welcher Eigentümer sich derzeit im Urlaub befindet. Mithilfe von Internet- Suchmaschinen lässt sich der Name leicht einer Adresse zuordnen. Auch sollten Sie nicht auf dem Anrufbeantworter darüber informieren, wie lange Sie nicht zu Hause sind. Wichtig ist es während Ihrer Reise einen Weg zu finden Ihre Anwesenheit vorzutäuschen. Am effektivsten können Sie dies mit Hilfe von Nachbarn oder Angehörigen erreichen.  Bitten Sie Ihre Nachbarn oder Angehörige in „natürlichen“ Zeitabständen die Rollläden hoch- und runterzulassen, die Blumen im Garten zu gießen und Mülltonnen rauszustellen.  Sollte nicht die Möglichkeit bestehen sich an jemanden während der Abwesenheit zu melden, bieten Zeitschaltuhren einen weiteren Schutz. Diese sorgen dafür, dass Lampen zu bestimmten Zeiten im Haus angehen und bewegen die Jalousien.