Egal ob zur Miete oder im eigenen Haus, oft gehört eine Hausratversicherung zum Versicherungspaket mit dazu. Dabei versichert eine Hausratversicherung finanziell Schäden durch Feuer, Wasser, Sturm, Diebstahl oder Vandalismus an allen Dingen und Gegenständen, die nicht fest mit dem Haus verbunden sind. Während eine Gebäudeversicherung das Haus an sich absichert, gilt die Hausratversicherung für all das, was, würde man ein Haus auf den Kopf stellen, herausfallen würde.

Wie sinnvoll ist eine Hausratversicherung wirklich?

Lohnt sich eine Hausratversicherung

Absichern mit einer Hausratversicherung

Sinn und Nutzen einer Hausratversicherung liegen auf der Hand. Dennoch fragen sich viele Menschen, lohnt sich eine Hausratversicherung wirklich? Denn wie jede andere Versicherung auch, so kostet auch die Hausratversicherung natürlich Geld. Meist wird die Prämie monatlich an den Versicherungsgeber gezahlt. Nicht selten ist es so, dass Versicherungsnehmer Jahrzehnte die Haftpflichtbeiträge leisten, aber nie oder selten einen Anspruch an diese stellen müssen. Daraus resultiert dann die Frage, ob sich eine solche Versicherung überhaupt lohnt und ob eine Hausratversicherung sinnvoll ist?

Die Vorteile der Hausratversicherung

Diese Fragen sind eindeutig mit Ja zu beantworten. Zwar besteht das Risiko, dass man sein Leben lang Prämien leistet, ohne die Versicherung je in Anspruch nehmen zu müssen. Auf der anderen Seite aber besteht auch die Gefahr, dass der eigene Hausrat durch z.B. einen Brand, einen Rohrbruch oder auch durch Diebstahl in Gefahr gerät bzw. zerstört wird. Wer dann keine Hausratversicherung hat, muss den Schaden aus eigener Tasche begleichen. Das kann teuer werden, für viele Menschen wäre es nahezu unmöglich, die zerstörten Dinge und Gegenstände auf einmal und aus eigener Tasche neu anzuschaffen bzw. zu ersetzen. Hier wird deutlich, wie wichtig eine Hausratversicherung ist und dass sich ihr Abschluss in jedem Fall lohnt.

Den eigenen Besitz unter die Lupe nehmen

Wer eine Hausratversicherung abschließen möchte, tut also in jedem Fall das Richtige. Die Gefahr aber lauert im Detail. Es ist wichtig, sich vor Abschluss ein Bild über den eigenen Hausrat zu verschaffen. Was sind meine Sachen Wert? Was würde eine Neuanschaffung kosten? Wer sich diese Fragen vorab nicht stellt, läuft Gefahr, entweder über- oder unterversichert zu sein. Eine Überversicherung hätte zur Folge, dass die Prämie teurer wäre, als sie eigentlich sein müsste. Eine Unterversicherung könnte im schlimmsten Fall bedeuten, dass die Versicherung nicht den kompletten Schaden übernehmen kann. Es ist also sehr wichtig, seinen Besitz genauer unter die Lupe zu nehmen, bevor eine Hausratversicherung abgeschlossen wird. (Wir haben dies in diversen Beiträgen aufgegliedert)

Viele Anbieter setzen hier gerne auch Pauschalen ein. Auch hier gilt es zu prüfen, ob diese zu den eigenen Umständen passen. Zusätzlich sollte jeder Versicherungsnehmer seinen Besitz fotografieren. So kann im Fall der Fälle gegenüber der Versicherung nachgewiesen werden, welche Gegenstände im Haus oder in der Wohnung befanden und zu Schaden kamen.

Fazit

Ja, eine Hausratversicherung lohnt sich. Sie deckt ein finanzielles Risiko ab, welches unter Umständen für den Versicherungsnehmer alleine nicht zu bewältigen wäre. Wichtig ist aber, die Versicherung so gut wie möglich an die eigenen Situation und den eigenen Besitz anzupassen.

Titelbild:
pixabay.com, aatlas