Sommer 2016 – Regen und Gewitter

Innerhalb von wenigen Stunden verwandelt sich ein sonniger Tag in Regen und Gewitter mit dunklen Wolken. Dieses Bild bringt derzeit der Sommer 2016 mit sich. Derzeit sind Sonnenstrahlen nicht von langer Dauer, stattdessen standen innerhalb der letzten Wochen weite Teile Deutschlands im wahrsten Sinne des Wortes unter Wasser. Besonders stark betroffen vom Unwetter waren unter anderem Bremen, Rheinland Pfalz und Bayern, hierbei entstanden Schäden in Milliardenhöhe.

Schweres Unwetter – Ausnahmezustand Deutschland

In Mechernich ( Nordrhein Westfalen) wurde die Infrastruktur aufgrund der Unwetter vorübergehend stillgelegt. Straßen waren zu großen Teilen überflutet und einige Einwohner beklagten über Hochwasser im hauseigenen Keller. Hierbei war der Einsatz der Feuerwehr von grundlegender Bedeutung. Sie mussten unter anderem überflutete Keller der Einwohner auspumpen, umgestürzte Bäume auf den Straßen beseitigen und Sturmschäden beheben.

Einen Ausmaß von bis zu 75 Liter Regen pro Quadratmeter  hatte es im westfälischen Gebiet Lindlar erreicht.

Auch Anwohner und Besucher waren der Naturkatastrophe ausgesetzt.  In Mendig ( Rheinland Pfalz) wurde das Musikfestival „Rock am Ring Festival“ zum ersten Mal nach 32 Jahren Geschichte am zweiten Tag abgebrochen.  Grund hierfür waren der anhaltende Regen und Gewitter. Hierbei wurden mehr als 80 Menschen von Blitzeinschlägen verletzt, darunter einige Schwerverletzte.  In Niederbayern war die Situation wesentlich kritischer. Demzufolge hatte das Unwetter sieben Menschen das Leben gekostet.

So schützen Sie sich vor Unwetter                                                                                                         

Naturkatastrophen lassen sich nicht von Menschen bändigen, jedoch gibt es Maßnahmen, die Sie vor Unwetter schützen. Viele Menschen glauben irrtümlich, dass Bäume einen Schutz vor Gewitter und Blitzeinschläge bieten. Tatsächlich sind hohe Gegenstände von einem Blitzeinschlag stark betroffen.  Ebenso sollten Sie bei Gewitter Schwimmbäder verlassen, da der Blitz auch ins Wasser einschlagen kann. Einen Schutz vor Gewitter erhalten Sie unter anderem im Auto und/oder Zug, denn die Energie wird durch die Metallbeschichtung in die Erde geleitet.

Ebenso kann schweres Unwetter Schäden in der eigenen Wohnung verursachen. Sei es ein Kurzschluss durch einen Blitzeinschlag oder ein Wasserschaden, eine Hausratversicherung schützt vor Schäden am Eigentum, die aufgrund von Unwetter, Blitzeinschlägen etc. entstehen. Hierbei werden unter anderem Kosten der Aufräumarbeiten und Lagertransport bei Überflutung übernommen sowie Kosten für die Rückreise aus dem Urlaub, wenn der Hausbesitzer bei einem Schadensfall außerhalb der Wohnstätte ist. Bei schwerwiegenden Schäden, die einen Aufenthalt in der eigenen Wohnstätte vorzeitig unmöglich machen, werden die Hotelkosten bis zu 100 Tage übernommen. Versichert sind Wohngegenstände und Wertsachen. Beispielsweise kann Elektronik wie Stereoanlage und Computer nach einem Gewitter unbrauchbar sein.

Naturkräfte können nicht gesteuert werden, jedoch gibt es Maßnahme, die Sie sowohl vor den Folgen schützen,  als auch Verhaltensregeln, wie Sie unbeschwert ein Unwetter durchstehen.